Ezio HWV 25 (II/26: Notenband mit Kritischem Bericht), herausgegeben von Michael Pacholke, Kassel 2008

Die Uraufführung von Händels „Ezio“ fand am 15. Januar 1732 in London im King’s Theatre am Haymarket statt. Es folgten noch Aufführungen am 18., 22., 25. und 29. Januar 1732, Wiederaufnahmen hat es zu Händels Lebzeiten nicht gegeben. Obwohl Pietro Metastasio im Libretto, das zur Uraufführung von Händels Oper gedruckt wurde, nicht erwähnt wird, beruht Händels Text auf Metastasios Text, wie er zur römischen Uraufführung (26.12.1728) der ersten Vertonung, Musik von Pietro Auletta (1694-–1771), publiziert wurde.

Die Fassung von Händels Aufführungen der Oper im Januar 1732 bildet den Hauptteil des neuen Bandes. Die Satznummern des Hauptteils stimmen mit denen im HWV überein. Der Anhang enthält die während des Kompositionsprozesses ausgeschiedenen Sätze – die Gavotte, die ursprüngliche Sinfonie zum 2. Akt und zwei Rezitative. Während des Kompositionsprozesses ausgeschiedene Passagen stehen im Kritischen Bericht.

 

(Quelle: Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, Jahresbericht Hallische Händel-Ausgabe 2008)

nach oben zurück




DisclaimerImpressum

© 2016 Internationale Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaftsignum